Bestandsaufnahme der denkmalgeschützten Grenzwand

Bestandsaufnahme der denkmalgeschützten Grenzwand

Im Rahmen der vorbereitenden Maßnahmen zum Neubau des „Campus Kartause“, muss das eingeschossige Gebäude an der östlichen Grundstücksgrenze zurückgebaut werden. Dies ist notwendig, um eine komplette Bestandsaufnahme der denkmalgeschützten Grenzwand zu erlangen.

Es ist geplant, das Gebäude im Herbst dieses Jahrs abzubrechen. Diese Maßnahme wird von einem unabhängigen Sachverständigen, Dr. Lenkenhoff, begleitet, der die Grundstückseigentümer im Juli kontaktieren wird. Im Vorfeld zu dieser Maßnahme und im Interesse der Nachbarn und der Bauherren, wird der Sachverständige eine Beweissicherung aller angrenzenden Gebäude durchführen. Die Beweissicherung dient zur Aufnahme des Zustandes der Nachbargebäude vor Beginn der Abbrucharbeiten, um im Schadensfall eine schnelle Regulierung zu erreichen.

Menü schließen